Rettung eines Haubentauchers in Wasserburg, 12.06.2017

Tierrettung 12.06.2017: Heute wurde das Team von Jörg Fischer, Segelschule Wasserburg von Passanten angesprochen, dass ein junger Haubentaucher eine Angelschnur verschluckt hat.
Sie haben mit dem “FSD-Boot “Lamberti”” und Kescher den Haubentaucher eingefangen und den Angelhaken aus dem Schnabel herausgeholt und den Haubentaucher wieder frei gelassen in der Hoffnung, dass es ihm gut geht und er wieder zahlreiche Fische fangen kann.

Veröffentlicht in FSD

07.06.2017 Gekenterter Katamaran Höhe Reutenen

Am Mittwoch 7. Juni 2017 sah unser Mitglied Jörg Fischer vom Hafen Wasserburg aus einen Katamaran bei 6Bft und dementsprechendem Wellengang aus Westen kentern. Die zwei Mann Besatzung schafften es offensichtlich nicht den Katamaran selbständig wieder aufzurichten, so dass er mit seinem offenen Sportboot und einer Begleitung zu dem Katamaran fuhr und Hilfe anbot. Nachdem das Anheben des Masttops alleine nichts brachte übergaben sie eine Leine und zogen den Katamaran in den Wind bis er wieder aufgerichtet werden konnte. Die zwei Segler beschlossen danach wieder weiterzusegeln.

Veröffentlicht in FSD

Tierrettung

Am Freitag 02.06.2017 verirrte sich ein Schwan aufgrund eines Kampfes mit einem Artgenossen unter den Steg der Bootsvermietung im Kleinen See. Daniel Sandau und sein Team konnten den unter den Schwimmern des Stegs festsitzenden Schwans befreien und der Schwan konnte unbeschadet weiterziehen.

Veröffentlicht in FSD

Abschlepphilfe für Motorboot bei Starkwindwarnung

Am 03.06.2017 wurde unser Mitglied Jörg Fischer telefonisch um Hilfe gebeten. Ein Motorboot am Rheindamm lies sich nicht mehr starten und konnte nicht mehr selbständig den Heimathafen in Zech erreichen. Das Boote konnte schnell gefunden werden und wurde mit seinen drei Bootsfahrern zurück in den sicheren Heimathafen gebracht.


Veröffentlicht in FSD

6 PS Motorboot mit Motorschaden

Unser Mitglied Dieter Striegel half am Samstag 27.05.2017 einem kleinem Motorboot. Das 6 PS Motorboot hatte einen Motorschaden und wurde von ihm an die Rampe des Lindauer Seglerhafens geschleppt, so dass der Bootsfahrer wieder sicher das Land erreichen konnte.

Veröffentlicht in FSD

25.05.2017: zwei Motorboote vor Wasserburg abgeschleppt, eine gekenterte Jolle und ein gebrochener Mast

Unser Mitglied Jörg Fischer informierte den Revierobmann Thomas Ball über einen Anruf eines Motorbootfahrers, der vor dem Aquamarin Wasserburg trieb. Nachdem Thomas Ball in der Nähe war, schleppte er den Bootsfahrer mit seinem offenen Sportboot an den Gästesteg nach Wasserburg. So konnten die vier Personen ihren Vatertagsausflug kurzfristig sicher beenden.

 

Zwei weitere Einsätze meldet unser Mitglied aus Wasserburg, Jörg Fischer von der Segelschule Wasserburg: Er konnte einen Fischer mit Schaden an der Antriebswelle wieder sicher nach Wasserburg bringen. Zudem half er einem gekenterten Jollensegler beim Aufrichten seiner Jolle und anschließendem Einstieg in sein Boot. Der Jollensegler kam vermutlich (weil erschöpft) nicht mehr in sein Boot.

 

Hans Gerrer von der Bootsvermietung am Kleinen See sah vor dem Lindauer Segelclub einen Segler, der sein Mast verloren hatte. Wahrscheinlich waren die Wanten gebrochen. Er konnte den Segler sicher zu seinem Heimathafen in Lindau Zech zurückbringen.

Veröffentlicht in FSD

Befreundete Ruderer informierten am Sonntag 21.05.2017

Freiwilliger Seenot-Dienst e.V., Bodensee
Befreundete Ruderer informierten am Sonntag 21.05.2017 unsere Revierobmann am Bodensee, Thomas Ball, dass sie bei einem Ausflug nach Bregenz von einer aufkommenden Bise überrascht wurden. Das Boot wurde auf der Rückfahrt nahe des Strandbads Lochau gesichtet und während der Heimfahrt nach Lindau begleitet. Die 6 Ruderer konnten sich selbst unter Land (es herrschte an der Nordostseite des Sees ablandiger Wind) sicher an den Heimweg machen.

 

Veröffentlicht in FSD

Am Sonntag 21.05.2017

Freiwilliger Seenot-Dienst e.V., Bodensee
Am Sonntag 21.05.2017 fuhr ein Motorbootfahrer von der Slipanlage in Zech auf den See. Bereits an der Ausfahrt Zech warnte seine Antriebsmaschine vor einem Fehler. Um den neuen Innenborder nicht zu gefährden schaltete er den Motor ab und signalisierte mit einer Roten Flagge eine Notsituation. Nachdem selbst nach etwa einer Stunde kein anderes Boot auf ihn aufmerksam wurde, ersuchte er telefonisch um Hilfe und unser Mitglied Daniel Sandau von der Bootsvermietung im Kleinen See schleppte ihn an seinen Liegeplatz in den Kleinen See.
Gegen Abend kam dann die Eignerin des bereits abgeschleppten Bootes an die Bootsvermietung und meldete, dass ihr frisch eingesetztes Motorboot aus Holz zu sinken beginnt. Da ihr eigenes Auto für eine Bergung nicht geeignet war, half Daniel Sandau mit seinem Geländewagen das Boot an der Slipanlage im Kleinen See aus dem Wasser zu nehmen und konnte damit weitere Schäden verhindern.

 

Veröffentlicht in FSD